Mittwoch, 22. Januar 2014

My first Hochzeitstorte

Hallo zusammen,

um euch ein bisschen in Stimmung zu bringen... in Hochzeitsstimmung, möchte ich Euch heute meine erste selbstgebackene Hochzeitstorte zeigen. Gebacken habe ich sie für eine meiner Lieblingsfreundinnen. 

Sie hat im November geheiratet und fragte mich, ob ich ihr (und ihrem Mann natürlich!) Eine Torte backen würde. Aber keine Sahne- oder Buttercremetorte! Gerne was mit Obst! Und es gibt vegetarische Gäste, also keine Gelatine!



Meine Auswahl an klasischen Torten war also eingeschrenkt. Bei solchen hochkomplizierten Missionen befrage ich immer zuert Chefkoch.de! Nach ein paar Stunden stöbern (ich liebe es), fand ich dieses underbare Rezept: Aprikosen-Marzipan-Schichttorte von Sofi! Erst war ich unsicher, ab eine Kombination aus Marzipan und Aprikosen schmecken kann... aber ich sage euch, es war fantastisch!




Beim ersten Versuch habe ich viel zu viel Bittermandelaroma verwendet...war nachher sehr künstlich! Aber als es dann an die richtige Torte ging, habe ich es gnz weggelassen und die Torte war wirklich sehr lecker. Insgesamt ergab der Teig bei mir sechs Lagen. Das Füllen geht ruckzuck und ist auch ohne Tortenring ganz easy. Zur Hochzeit - es wurden 50 Gäste erwartet - habe ich insgesamt vier solcher Torten gebacken. ...und verziehrt! Das war für mich das größte Grauen. Deshalb habe ich es eher schlicht gehalten. Einfach eine gekaufte Marzipandecke drüber, schöne Zuckerblumen bei Dawanda bestellt und die untere Kante mit einem Stoffband kaschiert.



Das ganze hat 7 Stunden gedauert. Nachher war ich fick fix und fertig...! Aber es hat sich gelohnt. Die Torte ist gelungen, es hat allen geschmeckt! Am Ende ist noch eine ganze Torte übrig geblieben, die das Brautpaar mit nach Hause nehmen konnte!

Eure Anika

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen