Donnerstag, 17. März 2016

Weiße Mousse-Torte zu Ostern

Hallo,
ich tue jetzt einfach mal so, als hätte ich im Jahr 2015 nicht nur einen einzigen Post geschrieben und überspiele das ganz geschickt.

Zu Ostern passt eine helle schokoladige Torte doch perfekt. Die Sonne scheint, der Frühling breitet sich langsam aus, die Vögel zwitschern und eine leckere Torte steht auf dem Tisch; so stelle ich mir das Paradies vor...!


Das Rezept für die Torte habe ich aus einem Tortenbuch von meiner Schwester:
Zuerst habe ich für den Boden gemahlene Mandeln geröstet und diese dann mit Eiern und Zucker schaumig geschlagen. Zusammen mit Mehl entsteht so der Biskuitboden, der nun gebacken wurde.


Die Mousse besteht aus Sahne, weißer Kuvertüre, Zucker und Gelatine. Auf den Bden kommen zuerst Himbeeren (zu Ostern am besten TK-Ware) und darauf die Creme. In einem Tortenring erstarrt alles im Kühlschrank. 
Für die Deko habe ich wieder weiße Kuvertüre geschmolzen, die dann auf eine gekühlte Platte gestrichen werden sollte. Ich habe keine Marmorplatte, die im Rezept vorgeschlagen wurde (werhat schon ne Marmorplatte???), sondern musste ein Backblech mit Backpapier nehmen. Das ging aber auch! Wenn die Schoki fest ist, kann man sie abschaben und auf die Torte steuen. Leider ist das bei mir nicht so schön gelungen...!

FAZIT:
Leider war mein Boden nicht ganz durchgebacken und dadurch recht fest. Auch die Verzierung der Torte war schwerer als gedacht. Trotzdem hat sie sehr gut geschmeckt. 

*** (3 von 6 Punkten)

Scheint bei euch heute auch so schön die Sonne? Genießt den Frühlingsanfang,
Eure Anika


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen